Wasserdichter Sack (Packsack) im Test

Wasserdichter Sack (Packsack) im Test
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 10,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Es gibt stabile und wasserfeste Säcke, mit denen Gegenstände und andere Dinge vor Wasserschäden geschützt werden können. Es gibt diese Säcke in allen Farben und Formen. In diesem Testbericht werde ich einmal auf das generelle Konzept der sogenannten Packsäcke eingehen und euch in einem Video vorführen wie so ein Sack funktioniert. Der Preis für einen solchen Sack liegt ca. bei 10-20 Euro.

Der Sack

Material

Der Sack ist aus einem PVC/Plastik gefertigt, was mich an die dicken Regenmäntel von Bootsleuten erinnert. Es gibt viele verschiedene Modelle und Hersteller, aber das Konzept ist überall das gleiche.

Die Modelle unterscheiden sich hauptsächlich durch Material, Farbe, Materialstärke, Größe und natürlich den Preis. Alleine auf Amazon gibt es unzählige Modelle. Ich habe mir extra dieses dicke PVC Material gewählt, da es sehr stabil ist.

Dieses Modell hat auch noch zusätzlich einen Tragegurt an der Seite, was recht praktisch für den Transport ist.

 
Sack mit 20 Litern Fassungsvermögen
Sack innen

Verschluss und Funktion

Verschluss
Verschluss Anleitung

Der Verschluss des Sacks bzw. das Konzept ist auch bei den meisten Modellen gleich. Der Sack hat vorne eine Kante und dann wird diese mehrfach umgeschlagen bzw. fest eingerollt. Oft ist an der Kante dort auch noch ein harter Plastikstreifen, welcher für eine bessere Dichtheit sorgt. Diesen Plastikstreifen zeige ich euch später am Anfang des Videos.

Gefaltete Kante
Verschluss

Wenn die Kante dann mehrfach fest umgeschlagen worden ist, wird sie mittig geknickt und mit dem Verschluss fixiert. So kann sich das Ganze nicht von alleine aufrollen. Durch das mehrfache Falten wird das ganze quasi abgedichtet.

Video

Ich habe von dem ganzen Prozess ein Video gedreht in dem ich auch noch einen kleinen Extrem-Test mache, indem ich den Sack komplett unterwasser setze. Dazu ist er eigentlich nicht vorgesehen, aber mal sehen. Viel Spaß beim Video.

Wenn der verschlossene Sack ins Wasser fällt dann treibt er auf der Oberfläche, da die Luft in oben hält. Es sei denn man hat vier Backsteine hineinlegt, die hält nichts oben.

Info: Der Sack ist nicht zum vollständigen Versenken in Wasser gedacht. Im Video habe ich das Ganze nur aus Spaß einmal extrem testen wollen. Es waren auch nur 10 Minuten die der Sack untergetaucht war.

Fazit

Ein nützliches und preiswertes Behältnis für Unternehmungen im und am Wasser. Eignet sich aber auch so ganz gut um Sachen zu transportieren, z.B. als Strandtasche, weil Sand hier auch nicht eindringen kann, wenn der Sack gut verschlossen ist. Auch im Regen hält der Sack dicht. Die Anwendungen sind also vielseitig. Er ist auch eine simple Alternative zu den, oft sehr teuren, wasserdichten Rucksäcken (allerdings nicht zum langen Wandern). 

Wasserdichte Säcke anzeigen

Meist verkaufte Taschen